PDFDruckenE-Mail

Gesunde Finanzen für eine handlungsfähige Stadt

Die Stadt rutschte in den letzten Jahren von Sparpaket zu Sparpaket, ohne dabei die Leistungen grundsätzlich zu überprüfen. Mitte 2014 habe ich deswegen mit einem Vorstoss gefordert, dass es bis mindestens 2017 keine Steuererhöhung und keine Neuverschuldung geben darf (hier der Vorstoss). Es sollten durch eine Überprüfung aller Leistungen wirkungsvolle Massnahmen erarbeitet werden, um eine nachhaltige und stabile Finanzpolitik über mehrere Jahre in der Stadt Luzern zu erreichen.

Die bürgerliche Mehrheit aus CVP, FDP und SVP unterstützte diesen Vorstoss und der Stadtrat erarbeitete deshalb mit Hilfe von externen Gutachtern das Massnahmenpaket «Haushalt im Gleichgewicht». Dieses Paket entlastet die Stadt jährlich um 14 Millionen Franken und wurde von der Mehrheit der Stadtluzerner am 28. Februar angenommen. Damit ist gesichert, dass die Stadt Luzern bis 2020 keine Defizite mehr machen wird.